Zusammen an wasserrobusten Städten arbeiten

INTERREG-Projekt

Wasserrobuste Städte

Zusammen an wasserrobusten Städten arbeiten

Sonntag, der 22.03.2020 steht ganz im Zeichen des Weltwassertages. Dieser Tag wurde von den Vereinten Nationen ins Leben gerufen, um mehr Bewusstsein rundum das Thema Wasser und die Katastrophen zu schaffen, die durch Wasser oder auch durch Wasserknappheit verursacht werden können.

In den Ost-Niederlanden und Nordrhein-Westfalen wurden in den letzten Jahren immer mehr Wetterextreme verzeichnet. Unter anderem hatte Münster im Juli 2014 mit extremen Niederschlägen zu kämpfen und auch der trockene Sommer im Jahr 2018 hatte große Auswirkungen auf alle Gemeinden im Grenzgebiet. Deshalb arbeiten im Rahmen des INTERREG-Projekts “Wasserrobuste Städte“ die waterschappen Rijn en Ijssel und Vechtstromen sowie die Städte/Gemeinden Bocholt, Münster, Hengelo (Ov.) und Zutphen gemeinsam an Maßnahmen, um die Städte „wasserrobust“ zu machen. Diese Zusammenarbeit ist auch dringend notwendig, weil ein Regenschauer nicht an der Grenze Halt macht.

Während des Projekttreffens am 12.03.2020 in Lichtenvoorde kamen die Projektpartner zusammen, um den Sachstand zu besprechen. Das Projekt läuft noch bis März 2022. Bis dahin sollen noch viele Maßnahmen getestet werden. Die Ergebnisse werden dann auf einem Mini-Symposium im November diesen Jahres und auf dem späteren Abschlusssymposium vorgestellt. Deshalb ist der Kontakt mit den Bürgern eine wichtige Priorität für die Projektpartner und wird eine umfangreiche Zusammenarbeit mit Schulen und Anwohnern gesucht. So haben beispielsweise Schüler des Scholeneiland in Hengelo (Ov.) den Auftrag erhalten, einen grünen Schulhof zu gestalten. Dabei sollen auch Überschwemmungen berücksichtigt werden. Auf diese Weise kann jeder seinen Beitrag leisten.

Das INTERREG V – Projekt „Wasserrobuste Städte” wird durch die Europäische Union finanziert. Das Wirtschaftsministerium NRW, die Provinzen Gelderland und Overijssel sowie teilnehmende Städte/Gemeinden und Waterschappen unterstützen das Projekt ebenfalls.

FOTO
Die Projektpartner des INTERREG V – Projektes „Wasserrobuste Städte“: Waterschap Rijn en IJssel, Waterschap Vechtstromen, Stadt Bocholt, Gemeente Hengelo, Gemeente Zutphen, Stadt Münster (nicht anwesend auf dem Foto). Das Foto wurde vor Einführung der Corona-Maßnahmen aufgenommen. ©INTERREG-Deutschland Nederland