Projekte im Fokus

INTERREG-PROJEKT

HIGH POTENTIALS CROSSING BORDERS

Projekte im Fokus

Die Welt wird immer kleiner: die Grenzen verwischen und Studierende können einfach für ein halbes Jahr im Ausland studieren. Doch ist es immer noch nicht selbstverständlich, über die Grenze eines Landes zu schauen. Das INTERREG-Projekt „High Potentials Crossing Borders“, mitfinanziert durch die Europäische Union, möchte diese Situation ändern. Im Projekt haben Studierende der Fontys Venlo, Zuyd Hogeschool, Hochschule Düsseldorf und Hochschule Niederrhein während des Studiums bereits die Chance, erste euregionale Kontakte zu knüpfen.

Das grenzüberschreitende Projekt ermöglicht den Studierenden, in ihrem zweiten Jahr enge Kontakte mit (eu)regionalen Arbeitgebern zu pflegen. Das Projekt besteht aus mehreren Aktivitäten. Zum Beispiel werden die deutschen und niederländischen Studierenden sprachlich und kulturell fit für den weiteren Projektverlauf gemacht. Auch werden deutsche und niederländische Studierende in Gruppen verteilt, sodass sie sprachlich voneinander lernen können.

Der Kern des Projektes ist das Mentoring-Programm. Im Rahmen des Projektes gibt es für Studierende die Möglichkeit, über einen Mentor aus KMU, die Grenzregion kennen zu lernen. Studierende der deutschen Hochschulen werden an niederländische Mentoren gekoppelt und umgekehrt.

Sowohl die Studierenden als auch die beteiligten Mentoren erfahren während des Projektes, was es bedeutet, in der Grenzregion zu arbeiten und haben die Möglichkeit, ihr berufliches Netzwerk auf der anderen Seite der Grenze zu erweitern.

Das Projekt, das für 400 Teilnehmer (Studierende und Unternehmer) ausgelegt ist, soll gewährleisten, dass die deutsch-niederländische Grenzregion mit einer 360-Grad-Perspektive und nicht nur auf nationalem Niveau betrachtet wird. Es ist wichtig, sich mit der Kultur und Sprache des Nachbarlandes vertraut zu machen und näher zusammen zu wachsen.

Professionelle grenzüberschreitende Netzwerke zwischen Deutschland und den Niederlanden scheinen unentbehrlich, um alle Möglichkeiten zu nutzen, die die Region bietet. Dieses Projekt möchte zum Aufbau von Netzwerken beitragen. Alle Teilnehmer des Projekts können mit einem Alumni-Netzwerk miteinander in Kontakt bleiben und Netzwerke stärken und unterhalten.

Das INTERREG-Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms durch die Europäische Union sowie die Provincie Limburg und das Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes NRW finanziell unterstützt.