Interreg

Deutschland-Nederland

WiEfm

Wärme in der EUREGIO: fokussieren & modernisieren

Das Projekt ?Wärme in der Euregio ? fokussieren und modernisieren (WiEfm)? arbeitet entlang der Wertschöpfungskette der Versorgungsinfrastruktur mittels Wärmenetzen in Städten und Gemeinden. Diese umfasst die drei Bereiche ?Erzeugung?, ?Verteilung & Betrieb? und ?Vertrieb?. Das Projekt gliedert sich in drei Phasen in denen folgende konkrete Aktivitäten umgesetzt werden:

In Projektphase I werden Unterschiede und Gemeinsamkeiten auf deutscher und niederländischer Seite mit dem Fokus auf die innovative und effiziente Verteilung von Wärme über Wärmenetze herausgearbeitet. Durch den Abgleich vorhandener Strukturen und die Durchführung von Exkursionen und Workshops mit KMU und anderen Akteuren der Wertschöpfungskette werden Innovationspotentiale herausgearbeitet. Zur Konkretisierung der Projektergebnisse werden zu Beginn des Projekts acht Fallbeispiele (jeweils vier auf der deutschen und niederländischen Seite) ausgewählt.

In Phase II rücken technische Innnovationen, Prozessinnovationen und Governancestrukturen in den Fokus. Dabei geht es darum, Strategien und Werkzeuge aufzuzeigen und zu entwickeln, um innovative Wärmenetze bauen und betreiben zu können.

Die Phase III konkretisiert die Erkenntnisse aus den vorangegangenen Phasen und erarbeitet zu diesem Zweck – gemeinsam mit den Fallbeispielen – Umsetzungsfahrpläne und ?strategien.

Die ausgewählten Fallbeispiele werden in ihrer Umsetzung begleitet; dem Projekt obliegt dabei die Aufgabe des Controllings und vor allem der Identifikation von Hemmnissen und der Verifizierung der in den Dashboards aufgeführten Kennzahlen. Im Ergebnis werden Best Practise Beispiele generiert und Erfolgs- bzw. Hemmnisfaktoren abgeleitet. Phase III dient damit der Konsolidierung und Validierung der Ergebnisse aus den vorangegangenen Phasen.

Einen Artikel zu Projekt finden Sie hier.


Zum Projekt (externer Link)

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

2.503.607,56 €

Projektlaufzeit

1.4.2015 - 31.3.2019

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

Fachhochschule Münster

Projektpartner

Saxion, kiEMT , Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH, Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH, wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Dülmen, Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Fachhochschule Münster 357.434,58 €
MWIDE NRW 274.584,00 €
Provincie Gelderland 120.203,00 €
wfc Wirtschaftsförderung Kreis Coesfeld GmbH Dülmen 32.962,61 €
Ministerie van Economische Zaken 189.786,00 €
Abfallwirtschaftsgesellschaft des Kreises Warendorf mbH 32.962,61 €
EFRE / EFRO 1.355.272,00 €
Saxion 123.994,42 €
Wirtschaftsförderungs- und Entwicklungsgesellschaft Steinfurt mbH 32.962,61 €
kiEMT 0,00 €
Provincie Overijssel 42.399,00 €
Diverse KMU und Kommunen 115.021,20 €
Wirtschaftsförderungsgesellschaft für den Kreis Borken mbH 32.962,61 €