Interreg

Deutschland-Nederland

Vital Regions

Vital Regions

In den Nord-Niederlanden und NW-Deutschland zeigt sich der demografische Wandel in einer Abnahme der jüngeren und einer Zunahme der älteren Bevölkerung. Die Versorgung und Pflege der älter werdenden Gesellschaft ist vor dem Hintergrund eines sich abzeichnenden Fachkräftemangels in Pflegeberufen schwieriger. Somit sind Eigeninitiative und Selbsthilfe von (bedürftigen) Einwohnern und Angehörigen sowie Ehrenamtlichen gefordert. Für Drenthe/Emsland ist es eine Herausforderung, für ältere Einwohner ein Lebensumfeld zu schaffen, in dem sie lange selbstständig leben können. Technologische Innovationen spielen dabei eine zentrale Rolle.

Das Projekt Vitale Regionen konzentriert sich auf die Stärkung des E-Health-Sektors durch die Entwicklung ‚vitaler, erlebnisreicher, selbstständiger Dorfgemeinschaften‘. Diese Gemeinschaften bieten den KMU aus der Region die einzigartige Möglichkeit, Produktinnovationen in ‚Real-Life-Pilots‘ testen und so die letzten Entwicklungsschritte durchführen und fundierte Geschäftsmodelle für die tatsächliche Markteinführung entwickeln zu können.In sieben Arbeitspaketen, nl. ‚AGILE‘, das ‚Maulwurfsspiel‘, ‚8D Game‘, der ‚Autonome technologische Aufenthalts-/Wohnraum‘, das ‚SMART Bett‘, der ‚Show to do‘ und die ‚Digitale Plattform Vital Regions‘ werden Prototypen realisiert.

Die Hochschulen (D/NL) unterstützen die KMU dabei, Produkte und Dienste zu validieren und zu valorisieren. Mit Hilfe eines innovativen Projektprozesses werden marktreife Produkte über fundierte Businesspläne vermarktet. Am Projekt sind 12 Unternehmen und 4 Hochschulen beteiligt sowie 9 Organisationen für das Testen der Prototypen. Die Zusammenarbeit soll zum Aufbau eines dauerhaften deutsch-niederländischen Netzwerkes, zur Schaffung einer grenzüberschreitenden wissenschaftlichen Basis für die Valorisation innovativer technologischer Produkte und Dienste und zur Kooperation zwischen Bildungsstätten und KMU führen.

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

1.761.290,00 €

Projektlaufzeit

1.1.2017 - 31.12.2020

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

Stichting NHL Stenden Hogeschool

Projektpartner

Stichting Hanze Hogeschool Groningen, Jade Hochschule, Hochschule Osnabrück, University of Applied Science, HLE Consultancy, Skerpfit BV, IT Dienstleistungsgesellschaft mbH, WeHelpen Cooperatie U.A., Healthcoins BV, Pathuis beheer BV, Woningstichting De Volmacht, Landkreis Emsland, Vegro Verpleegartikelen BV, 8D-Games, Living lab, Science to business GmbH, Manfred Wessels GmbH & Co. KG, NN (c/o EDR)

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Vegro Verpleegartikelen BV 4.420,00 €
Pathuis beheer BV 7.650,00 €
Stichting Hanze Hogeschool Groningen 8.000,00 €
Manfred Wessels GmbH & Co. KG 10.200,00 €
Provincie Groningen 10.375,00 €
Living lab, Science to business GmbH 15.725,00 €
Provincie Drenthe 19.659,00 €
Healthcoins BV 20.400,00 €
HLE Consultancy 20.900,00 €
Skerpfit BV 21.975,00 €
Jade Hochschule 23.730,00 €
Provincie Fryslân 24.572,00 €
8D-Games 24.862,00 €
Hochschule Osnabrück, University of Applied Science 26.000,00 €
NN (c/o EDR) 29.075,00 €
Gemeente Aa & Hunze 45.000,00 €
Woningstichting De Volmacht 45.900,00 €
Stichting NHL Stenden Hogeschool 46.405,00 €
WeHelpen Cooperatie U.A. 47.900,00 €
Landkreis Emsland 55.826,00 €
Ministerie van Economische Zaken en Klimaat 81.908,00 €
MB Niedersachsen 136.513,00 €
IT Dienstleistungsgesellschaft mbH 153.650,00 €
EFRE / EFRO 880.645,00 €