Interreg

Deutschland-Nederland

STRASUS

Strategic Sustainability for Logistics

Das Projekt STRASUS unterstützt deutsche und niederländische KMU aus der Logistikbranche bei der systematischen Erarbeitung, Erstellung und Umsetzung einer individuellen Nachhaltigkeitsstrategie (Abbildung 1) nach der für sie geeigneten Richtlinie. Es sollen Synergien aus bestehenden und bereits realisierten CSR-Initiativen geschaffen werden.
Diese fließen dann gemeinsam mit Best Practice Beispielen, welche in Zusammenarbeit mit Vorreitern der Branche erarbeitet werden, in ein Workshop-Konzept ein. Die Workshops werden durch Planspielmodule unterstützt, die den Logistikunternehmen als EDV-gestütztes Trainingsmodul die Erstellung einer eigenen Nachhaltigkeitsstrategie auch abseits der Workshops ermöglichen. Logistikunternehmen der Regionen werden hiermit über sogenannte „Gamification“-Ansätze in Nachhaltigkeitsthemen geschult und können diese individuell auf ihr Unternehmen anpassen und anwenden.

Das Projekt ist in die folgenden 4 Arbeitspakete (AP) unterteilt:
1. Serious Gaming Module
2. Workshops
3. PR und Marketing
4. Projektmanagement

In AP1 werden dabei die Planspielmodule konzipiert, welche dann in den Workshops aus AP2 während der Projektlaufzeit getestet, realisiert und angewendet werden. In AP3 wird seitens der wissenschaftlichen Projektpartner ein Modell zur Weiterführung des Workshop-Serious Gaming Konzepts nach dem „train-the-trainer“ Ansatz erarbeitet. So wird sichergestellt, dass das ganzheitliche Konzept auch nach Projektende auf deutscher und niederländischer Seite zur gleichen Qualität, wenn auch kostenpflichtig, fortgeführt werden kann. Zudem wird die effektive Kommunikation mit weiteren kleinen und mittelständischen Unternehmen (KMU) aus der Region sichergestellt werden und die Verbreitung des Konzepts vorangetrieben. In AP4 wird im Rahmen dieses Arbeitspakets das zentrale Projektmanagement von STRASUS abgewickelt.


Zum Projekt

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

1.496.032,00 €

Projektlaufzeit

1.6.2017 - 31.5.2020

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

Hochschule Niederrhein

Projektpartner

BuGaSi GmbH, International Centre for Integrated assessment and Sustainable development (ICIS), Stelten GmbH & Co.KG, Valensina GmbH, H.M.Verploegen, FFT projects, Stichting Hogeschool van Arnhem en Nijmegen (HAN), Gesink B.V.

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Valensina GmbH 33.734,00 €
Hochschule Niederrhein 104.525,00 €
Ministerie van Economische Zaken 96.943,00 €
Gesink B.V. 31.756,00 €
BuGaSi GmbH 96.160,00 €
Provincie Gelderland 64.629,00 €
H.M.Verploegen 31.756,00 €
Stichting Hogeschool van Arnhem en Nijmegen (HAN) 10.788,00 €
International Centre for Integrated assessment and Sustainable development (ICIS) 55.445,00 €
MWIDE NRW 161.572,00 €
FFT projects 31.756,00 €
EFRE / EFRO 748.014,00 €
Stelten GmbH & Co.KG 28.954,00 €