Interreg

Deutschland-Nederland

SMOVE

Intelligentes Instrument zur klinisch validierten Bewegungsbewertung und überwachung im häuslichen Umfeld

Ziel des Projekts SMOVE, ein vom INTERREG-Programm unterstütztes Projekt, ist die Entwicklung eines intelligenten Geräts zur klinisch validierten Bewegungsbewertung, -diagnose und –überwachung, das im häuslichen Umfeld eingesetzt werden kann. In diesem Projekt bezieht sich das Wort „Diagnose“ sowohl auf die qualitative als auch auf die quantitative Bewegungsbewertung der Patienten. Das Projekt ist auf Patientenpopulationen mit (neuro-)motorischen Störungen ausgerichtet.
Dieses Projekt konzentriert sich auf drei spezifische Zielgruppen: Schlaganfall-Patienten, die zu Hause rehabilitieren, Patienten, die ein künstliches Hüft- oder Kniegelenk erhalten haben und zu Hause rehabilitieren sowie Patienten mit Parkinson-bedingten Bewegungseinschränkungen. Das oben beschriebene Instrument soll es den Patienten in diesen Zielgruppen ermöglichen, (einen Teil der) Behandlungen in den eigenen vier Wänden durchzuführen. Ein derartiges Instrument erlaubt eine bessere Überwachung der Bewegungen der Patienten und eine bessere Auswertung durch die Gesundheitsdienstleister, wodurch weniger Behandlungen in einem klinischen Umfeld durchgeführt werden müssen. Dadurch könnten nicht nur Gesundheitskosten, sondern auch die physische und psychische Belastung für diese oft wenig mobilen Patienten gesenkt werden.
Vor allem im Norden der deutsch-niederländischen Grenzregion stellt die physische und psychische Belastung durch Behandlungen aufgrund der relativ starken Überalterung der dortigen Bevölkerung und den teilweise langen Wegen zu medizinischen Spezialisten ein großes Problem dar. Für Patienten mit (neuro-)motorischen Störungen ist es dabei besonders schwierig, diese Distanzen zu überwinden. Es wird ein iterativer Entwicklungsprozess angestrebt. Das Projektkonsortium besteht aus Twente Medical Systems international, Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG), Roessingh Research and Development, InterMedCon, Statex en Universitätsklinikum der WWU Münster.

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

1.794.389,74 €

Projektlaufzeit

1.7.2019 - 30.6.2022

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

Twente Medical Systems international

Projektpartner

Intermedcon, Statex Produktions & Vertriebs GmbH, Roessingh Research and Development, Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG), Universitätsklinikum der WWU Münster

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
MB Niedersachsen 0,00 €
Universitätsklinikum der WWU Münster 26.073,69 €
Roessingh Research and Development 27.351,19 €
Provincie Overijssel 51.679,00 €
Statex Produktions & Vertriebs GmbH 52.049,73 €
Ministerie van Economische Zaken en Klimaat 77.518,00 €
Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG) 120.750,01 €
MWIDE NRW 129.198,00 €
Intermedcon 198.899,50 €
Twente Medical Systems International 213.676,35 €
EFRE / EFRO 897.194,27 €