Interreg

Deutschland-Nederland

ROCKET

Regional Collaboration on Key Enabling Technologies

ROCKET (RegiOnal Collaboration on Key Enabling Technologies) stimuliert die Zusammenarbeit zwischen Wirtschaft und Wissenschaft in der deutsch-niederländischen Grenzregion zwischen Nordsee und Niederrhein, um Forschung, technologische Entwicklung und Innovation zu stärken. Dieses Projekt läuft vom 01.04.2016 bis zum 31.03.2020 und wurde von den Kernpartnern NMWP.NRW, Businesscluster Semiconductors, Novel-T und innos-Sperlich unter der Koordination der Entwicklungsgesellschaft Oost NL durchgeführt. In diesen vier Jahren haben sie sich gemeinsam für die Stärkung der Innovationskraft und Wettbewerbsfähigkeit von Hightech-Unternehmen im deutsch-niederländischen Grenzgebiet eingesetzt. Ziel war es, ein grenzüberschreitendes Netzwerk einer großen Anzahl von Hightech-KMUs aufzubauen und zu stärken und von dort aus Entwicklungsprojekte zu starten.

Auf der Grundlage dieser starken Zusammenarbeit wurden im Laufe des Projekts mehr als 30 grenzüberschreitende Kooperationen aufgebaut, um die Entwicklungen in den Schlüsseltechnologien wie Photonik, Nanotechnologie, Mikro- und Nanoelektronik, Mikrosystemtechnik und neue Materialien zu stärken und zu beschleunigen. Insgesamt wurden 153 Organisationen unterstützt, darunter 112 KMU, 15 Großunternehmen und 26 Forschungsinstitute. Insgesamt wurden 6 Machbarkeitsstudien und 11 Innovationsprojekte direkt von ROCKET finanziert. Diese geförderten Projekte führten zu 69 neuen Produkten und Entwicklungen. Die Entwicklungen innerhalb der Schlüsseltechnologien bilden die Grundlage für eine neue Generation von Innovationen, die die Region in Zeiten der rasanten Entwicklung wettbewerbsfähiger und damit zukunftssicherer machen.

Die elf Innovationsprojekte haben die größte Wirkung erzielt. Der Inhalt all dieser Projekte, die mit exklusivem Filmmaterial versehen sind, um die Entwicklungen verständlich und effektiv zu erklären, ist unter www.rocket-innovations.eu zu finden. Die Themen dieser Projekte sind unterschiedlich, beziehen sich aber immer auf die Bereiche Produktion, Gesundheit und Energie. So wurde zum Beispiel an der Entwicklung von Injektionsnadeln gearbeitet, die mit Hilfe der Nanotechnologie besser in die Oberflächenhaut eingebracht werden können, was zu einer effizienteren Verabreichung von Insulin führt, um die Lebensqualität von Diabetes-Patienten zu erhöhen. Ein weiteres Projekt hat sich auf die Entwicklung von neuem Material für Detektionsdienste konzentriert, wobei das Wattestäbchen durch eine andere Membran ersetzt wird. Dies führt dazu, dass DNA-Tests deutlich zuverlässiger werden und erhöht die Chance, dass Verbrecher gefasst werden. Im Rahmen eines weiteren Projekts wurden Geräte für die 2D- und 3D-Inspektion von Wasserstoff-Brennstoffzellen im Nanobereich entwickelt. Dies wird die Qualität dieser Brennstoffzellen im Produktionsprozess erhöhen und den Übergang zu nachhaltiger Energie fördern.

Die Aktivitäten im Rahmen des Projekts wurden mit einer Reihe von Preisen belohnt. Dazu gehören die Auswahl durch die Europäische Kommission im WATIFY-Projekt als Best Practice zur Förderung von Schlüsseltechnologien und durch die Dachorganisation der Entwicklungsunternehmen EUREKA mit den Eurada Awards. Wir sehen diese Auszeichnungen als eine Wertschätzung der Arbeit, die von allen beteiligten Partnern im Laufe des Projekts geleistet wurde.

Das Projekt hat zu vielen nachhaltigen Kooperationen und neuen Verbindungen geführt. Nicht zuletzt zwischen den Kernpartnern des Projekts. Diese fünf Organisationen werden ihre Bemühungen fortsetzen, technologische Entwicklungen und Innovationen von Unternehmern im Grenzgebiet zu fördern. Dies zeigt sich bereits in der Entwicklung des Folgeprogramms „ROCKET Reloaded“ und wird auch ein Ziel im weiteren Sinne sein.

Möchten Sie mehr über das Projekt erfahren? Besuchen Sie die Website www.rocket-innovations.eu oder kontaktieren Sie einen der Kernpartner in Ihrer Region. Der Projektleiter Alex van Geldrop kann per E-Mail über alex.vangeldrop@oostnl.nl oder telefonisch unter +31 6 2885 1997 kontaktiert werden.

Das Programm wird unter der Koordination von Oost NL und in Zusammenarbeit mit den Partnern innos Sperlich, NMWP.NRW, Novel-T und BC Semi NL durchgeführt. Dieses Projekt wird im Rahmen des INTERREG-Programms Deutschland-Nederland von der Europäischen Union, den Provinzen Overijssel und Gelderland, MB Niedersachsen und MWIDE NRW finanziell unterstützt.

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

9.994.868,76 €

Projektlaufzeit

1.4.2016 - 31.3.2020

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

Oost NL - Ontwikkelingsmaatschappij Oost Nederland NV

Projektpartner

Universität Duisburg-Essen, Stichting Business Cluster Semiconductors Oost-Nederland, Stichting Novel-T, Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW c/o NMW Management GmbH, Smart Material Printing B.V., Biomedizinisches Technologiezentrum der Medizinischen Fakultät Münster, Zuyd Hogeschool (Stichting Zuyd Hogeschool), Technik und Recht, Protyp B.V., Applied Polymer Institute B.V. (API), Baumeisterhaus, Stahl (Stahl Bauunternehmen GmbH), NB GmbH, K. L. Kaschier- und Laminier GmbH , SVD-Verpackungen GmbH, Universiteit Twente, ROCKET Groep Nederland-Duitse bedrijven c/o Oost NV, Qmicro BV, QC1 GmbH, Aemics BV, microTEC Gesellschaft für Mikrotechnologie mbH, Veldlaser (Veldlaser Innovations BV), PM Bearings (PM BV), Laser Application Center (Stichting LAC), Particle Metrix GmbH, ADREM Consulting GmbH, DEMCON Focal B.V., Nedstack fuel cell technology BV, HyMove B.V., innos - Sperlich GmbH, Zentrum für BrennstoffzellenTechnik ZBT GmbH, NanoFocus AG, Nanofocus Analytics GmbH, Dopple Product Factory B.V., JLS Holding BV

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Cluster NanoMikroWerkstoffePhotonik.NRW c/o NMW Management GmbH 0,00 €
innos - Sperlich GmbH 0,00 €
Nanofocus Analytics GmbH 0,00 €
Oost NL - Ontwikkelingsmaatschappij Oost Nederland NV 0,00 €
Plantronics B.V. Emmen 0,00 €
Stichting Business Cluster Semiconductors Oost-Nederland 0,00 €
Stichting Novel-T 0,00 €
Universität Duisburg-Essen 0,00 €
HyMove B.V. 6.578,68 €
Baumeisterhaus, Stahl (Stahl Bauunternehmen GmbH) 7.617,08 €
JLS Holding BV 9.429,45 €
Technik und Recht 13.558,58 €
Dopple Product Factory B.V. 15.131,58 €
Applied Polymer Institute B.V. (API) 16.097,61 €
SVD-Verpackungen GmbH 16.097,61 €
Nedstack fuel cell technology BV 18.777,01 €
NB GmbH 22.851,25 €
K. L. Kaschier- und Laminier GmbH 22.868,35 €
Zentrum für BrennstoffzellenTechnik ZBT GmbH 34.394,00 €
Biomedizinisches Technologiezentrum der Medizinischen Fakultät Münster 35.563,49 €
Protyp B.V. 36.867,20 €
Universiteit Twente 38.456,55 €
Zuyd Hogeschool (Stichting Zuyd Hogeschool) 44.044,01 €
NanoFocus AG 46.408,17 €
PM Bearings (PM BV) 48.498,86 €
Laser Application Center (Stichting LAC) 49.445,19 €
VELD Laser Innovations BV 49.532,17 €
Aemics BV 69.759,15 €
Particle Metrix GmbH 74.093,45 €
Smart Material Printing B.V. 86.132,47 €
DEMCON Focal B.V. 97.385,88 €
QC1 GmbH 110.793,95 €
microTEC Gesellschaft für Mikrotechnologie mbH 123.801,73 €
ADREM Consulting GmbH 128.439,28 €
Qmicro BV 156.274,18 €
Provincie Overijssel 194.215,64 €
Provincie Gelderland 322.987,65 €
MB Niedersachsen 333.668,83 €
Ministerie van Economische Zaken en Klimaat 483.803,19 €
MWIDE NRW 667.337,66 €
ROCKET Groep Nederland-Duitse bedrijven c/o Oost NV 1.501.678,10 €
EFRE / EFRO 4.882.588,02 €