Interreg

Deutschland-Nederland

Qualifikation in Waldarbeit und Landschaftspflege - sicher, mobil und zukunftsfähig

Sicher, mobil und zukunftsfähig durch grenzübergreifende Qualifizierungsstandards für Waldarbeit und Landschaftspflege

Der Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen mit dem dazugehörigen Forstlichen Bildungszentrum (FBZ) und IPC Groene Ruimte arbeiten gemeinsam im Projekt Qualifikation in Waldarbeit und Landschaftspflege – sicher, mobil und zukunftsfähig an einem grenzüberschreitenden Erfahrungs- und Wissensaustausch. Unternehmer, Wald- und Grundbesitzer oder Lehranstalten aus dem Grenzgebiet sind eingeladen, Bedarf und Anforderungen an Fachwissen sowie Qualifikationsnormen für Tätigkeiten in Wald und Landschaft zu klären. Dies dient sowohl einer Verbesserung der Transparenz wie auch einer Erhöhung des jeweiligen Wissens- und Kompetenzniveaus. Die eindeutige Auslegung der Qualifikationsnormen fördert zugleich die Arbeitsmobilität und das gegenseitige Verständnis. Das Europäische Motorsägenzertifikat (ECC), welches auf ähnliche Art und Weise zustande kam, dient hierbei als Vorbild.

Anlass für dieses Projekt ist der sich ändernde Blick auf die Forstwirtschaft und Landschaftspflege und die damit einhergehenden Anforderungen an Wissen und Kompetenz für die Nutzung von Wald und Landschaft als natürliche und vielseitige Rohstofflieferanten. Dabei spielen Qualität, Sicherheit und Ergonomie in der Waldarbeit bei kleinen und mittelständischen Unternehmen eine wichtige Rolle.

Dieses Projekt soll Möglichkeiten bieten, das Fachwissen und die Kompetenz der Mitarbeiter zu steigern. Vielseitige Angebote von Workshops/Schulungen bis hin zu Online-Lerntools inkl. Prüfungen erleichtern die Teilnahme für verschiedene Zielgruppen. Dadurch sollen positive Effekte auf die Entwicklung von Betrieben auf beiden Seiten der Grenze erzielt werden. Immerhin tragen Kompetenzsteigerungen zu geringeren Krankheitsausfällen, zur Prävention von unnötigen Schäden sowie zu einem höheren Maß an Effizienz im Arbeitseinsatz bei.

Das Projekt wird im Rahmen vom Interreg V A Programm finanziert durch die Provinz Gelderland, dem Ministerium für Wirtschaft, Energie, Industrie, Mittelstand und Handwerk des Landes Nordrhein-Westfalen (MWEIMH), dem Landesbetrieb Wald und Holz Nordrhein-Westfalen und IPC Groene Ruimte. Es ist im September 2016 begonnen und läuft bis August 2019.

Am 30. Januar 2018 findet von 10.00-15.30 Uhr in Wesel ein Workshop zum Thema „Neuerungen in der Waldarbeit“ statt. Sind Sie interessiert und möchten sich anmelden? Mehr zur Anmeldung, den Teilnahmebedingungen und dem Veranstaltungsort finden Sie hier.

Für weitere Informationen können Sie Kontakt aufnehmen mit:

Roland Tromp
E-Mail: r.tromp@ipcgroen.nl
Mobil: +31 6 50257636

oder

Marie-Charlotte Hoffmann
E-Mail: m-ch.hoffmann@projektkompetenz.eu
Telefon: +49 (0) 211 2202692
Mobil: +49 (0)176 60973728


Zum Projekt (externer Link)

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

429.499,31 €

Projektlaufzeit

1.9.2016 - 31.8.2019

Priorität

Soziokulturelle und territoriale Kohäsion des Programmgebietes

Lead Partner

Landesbetrieb Wald und Holz, Regionalforstamt Niederrhein

Projektpartner

IPC Groene Ruimte BV, Landesbetrieb Wald u. Holz, Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
EFRE / EFRO 214.749,65 €
IPC Groene Ruimte BV 46.128,24 €
Landesbetrieb Wald u. Holz, Forstliches Bildungszentrum für Waldarbeit und Forsttechnik NRW 61.246,60 €
Landesbetrieb Wald und Holz, Regionalforstamt Niederrhein 0,00 €
MWIDE NRW 53.687,41 €
Provincie Gelderland 53.687,41 €