Interreg

Deutschland-Nederland

Phase 1 - Disruptiv

Phase 1 - Disruptiv - Digitalisierung von Verpackungen per gedruckter Funketiketteninnovation

Ausgangspunkt für das Disruptiv Projekt ist eine Initiative von einem Weltmarktführer in der Verpackungsindustrie, die DruIDe Funketikettentechnologie zur Digitalisierung von Verpackungsmaterialien zu nutzen. Dass digitale Erfassen von Verpackungen ist aktuell durch den Barcode geprägt, der eine direkte Kopplung zwischen Produkt und Warenwirtschaftssystem erlaubt. Das ermöglicht heute mittlerweile selbstverständliche Dinge wie „Track and Trace“, semi-automatisiertes Bezahlen und eine vereinfachte Lagerwirtschaft. Trotz dieser Vorteile führt das teils noch händische Barcodescannen zu Mehrkosten, Zeitverlust und Fehlern, entweder durch unterlassene / fehlerhafte Scanvorgänge oder beschädigte bzw. verschmutzte Barcodes. Der wesentliche Grund hierfür ist die stets erforderliche Sichtverbindung bei der optischen Codierung. Deshalb wird seit über 20 Jahren daran gearbeitet, den Barcode durch Funketiketten zu ersetzen. Für hochpreisige Produkte ist dies trotz hoher Etikettenkosten von mindestens 5-Cent (USD) durch chipbasierte Funketiketten bereits heute möglich. Für Massenmarkt-Logistikanwendungen sind die genannten Etikettenstückkosten jedoch zu hoch. Die Lösung für dieses Problem hat das Interreg V geförderte DruIDe-Projekt geliefert, mit einem RFID System das Funketiketten im Sub-Cent Bereich möglich macht.

Da für die Durchführung des Disruptiv-Projekts nicht die ursprünglich angedachten Ressourcen zur Verfügung stehen, wird das Projekt in zwei Phasen gegliedert. Hier werden die Mittel für Phase-1 beantragt. In dieser Phase ist es die Aufgabe des Projekts entsprechende Funketiketten auf Papier zu entwickeln, diese in einer relevanten Testumgebung zu evaluieren und Businesspläne für die beteiligen KMU zu entwickeln. Die Weiterentwicklung der Technologie zu einem Produkt, dass in einer operativen Umgebung ausgetestet ist, wonach die Technologie für Investoren interessant wird, wird in einer zweiten Phase des Projekts angestrebt.

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

293.949,29 €

Projektlaufzeit

21.4.2021 - 30.6.2022

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

airCode UG

Projektpartner

Universität Duisburg-Essen, ID4us GmbH, PVL Advies en Management BV, Sulis Polymers B.V.,

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Provincie Overijssel 9.045,83 €
PVL Advies en Management BV 24.612,12 €
Ministerie van Economische Zaken en Klimaat 0,00 €
ID4us GmbH 21.048,64 €
airCode UG 28.001,00 €
Provincie Noord-Brabant 10.583,62 €
Universität Duisburg-Essen 13.018,00 €
EFRE / EFRO 146.974,64 €
Sulis Polymers B.V. 21.036,00 €
MWIDE NRW 19.629,44 €