Interreg

Deutschland-Nederland

Kulturachse Nord

Kulturachse Nord - Neue Wege der grenzübergreifenden Besuchergewinnung im Kunst- und Kulturbereich

Die kulturelle Mobilität über die Grenze hinweg ist immer noch nicht so ausgeprägt, wie sie sein könnte. Es bestehen noch Barrieren, kulturelle Einrichtungen im Nachbarland zu besuchen. Dieser Herausforderung wollen sich die Kunsthalle Emden und das Drents Museum in Assen gezielt stellen. Ziel des Projekts „Kulturachse Nord“ ist es, den Anteil grenzübergreifender Besucher zu erhöhen. Beispielhaft für Kunst- und Kultureinrichtungen in der Ems Dollart Region wollen die beiden Partner mit dem Projekt herauszufinden, mit welchen Maßnahmen dieses am besten gelingt. Die beiden Kunstmuseen werden dieses anhand einer sechsmonatigen grenzübergreifenden Ausstellung erproben. Das Projekt „Kulturachse Nord“ umfasst dabei die Feststellung der derzeitigen Besucherstrukturen, die Planung der neuen Maßnahmen vor Ausstellungsbeginn, deren Umsetzung sowie die Auswertung des Erfolgs der Maßnahmen und der neu gewonnenen Besucheranteile nach Ausstellungsende. An der Durchführung der Maßnahmen sind die Kuratoren, Museumspädagogen Marketing-Verantwortlichen sowie die Museumsleitung beider Häuser beteiligt.


Zum Projekt

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

384.357,12 €

Projektlaufzeit

15.3.2017 - 15.3.2019

Priorität

Soziokulturelle und territoriale Kohäsion des Programmgebietes

Lead Partner

Kunsthalle Emden

Projektpartner

Drents Museum

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Provincie Drenthe 25.000,00 €
Kunsthalle Emden 81.984,52 €
Drents Museum 60.194,04 €
Niedersächsische Staatskanzlei 25.000,00 €
EFRE / EFRO 192.178,56 €