Interreg

Deutschland-Nederland

Intelligent lichtsysteem - Intelligentes Lichtsystem

Intelligentes Lichtsystem

In allen Bereichen der Geflügelhaltung, einschließlich der Haltung unter ökologischen Bedingungen und im Freiland, kann Federpicken und Kannibalismus jederzeit auftreten. Die Ursachen sind multifaktoriell, wobei sich Licht (Lichtspektrum, Lichtintensität, Frequenz) zunehmend als relevante Einflussgröße herauskristallisiert hat. Für Geflügel soll die Beleuchtung dem natürlichen Tageslicht weitgehend entsprechen, wobei Puten (Steppen, lichte Wälder, Gebirge) und Legehennen (Dschungel) entsprechend ihrer natürlichen Habitate unterschiedliche Anforderungen an das „natürliche Licht“ stellen (Kämmerling et al. 2017). Im Rahmen des Vorgängerprojektes
“Multispec. Comp. Optimi. and Control of Multi-Spectral led fixtures” wurden LED-Leuchten entwickelt, die eine variable Anpassung an das Sehvermögen von Geflügel im Stall ermöglicht, das sich wesentlich von dem des Menschen unterscheidet.

Im Projekt zu „Intelligenten Lichtsystemen“ sollen diese Leuchten weiterhin optimiert und in der
Praxis erprobt werden. Federpicken und Kannibalismus können sich innerhalb kürzester Zeit zu einem tierschutzrelevanten und wirtschaftlichen Problem entwickeln, so dass es notwendig ist, zeitnah und automatisch auf dieses Problem durch eine automatische Anpassung der Beleuchtung zu reagieren. Ziel des Projektes ist die Entwicklung einer Ansteuerung der Lichtsysteme mittels künstlicher Intelligenz. Voraussetzung dafür ist zunächst eine Untersuchung unter kontrollierten Bedingungen, um die Systeme mit Grunddaten zu versorgen und „anzulernen“. Grundlage hierfür ist die Datenerhebung und Auswertung zum Tierverhalten, den Tierleistungen und der Tiergesundheit.

Zielstellung für das Geflügel ist es, das optimale Lichtspektrum ausfindig zu machen und mit Hilfe der künstlichen Intelligenz über das Lichtsystem das Verhalten der Tiere so zu beeinflussen, dass das weltweite und in allen Haltungsformen auftretende Problem Federpicken und Kannibalismus bei Geflügel vermieden werden kann.

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

1.155.475,50 €

Projektlaufzeit

1.7.2019 - 30.6.2022

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

Led Factory BV

Projektpartner

Hochschule Osnabrück,Fachgebiet Tierhaltung und Produkte, FLI Friedrich-Loeffler-Institut, Institut für Tierschutz und Tierhaltung, COSMONIO IMAGING B.V.

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Provincie Groningen 46.219,02 €
COSMONIO IMAGING B.V. 52.593,75 €
FLI Friedrich-Loeffler-Institut, Institut für Tierschutz und Tierhaltung 61.371,00 €
Provincie Fryslân 80.883,29 €
Hochschule Osnabrück,Fachgebiet Tierhaltung und Produkte 108.035,00 €
MB Niedersachsen 127.102,31 €
Led Factory BV 252.915,00 €
EFRE / EFRO 426.356,13 €