Interreg

Deutschland-Nederland

Highpotentials Crossing Borders

Highpotentials Crossing Borders

Das Projekt Highpotentials Crossing Borders ermöglicht es, Studenten von zwei deutschen und zwei niederländischen Hochschulen Erfahrungen mit dem regionalen grenzüberschreitenden Arbeitsumfeld machen zu lassen.

Studenten, die bereits während ihres Studiums Erfahrungen in das Nachbarland gemacht haben, können sich niemals mehr nur auf den nationalen Arbeitsmarkt orientieren. Erste Kontakte zu potentiellen, regionalen Arbeitgebern werden durch dieses Projekt bereits ab dem zweiten Studienjahr geknüpft, so dass nach Abschluss des Studiums eine zunehmende Orientierung auf den (Eu)regionalen Arbeitsmarkt stattfinden kann. Hierdurch kann eine Abwanderung von qualifizierten Fachkräften aus der Grenzregion stückweise entgegen gegangen werden.

Sowohl die Studenten als auch die an dem Projekt beteiligten Unternehmen machen während der Laufzeit des Projektes Erfahrungen mit der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit und können ihr professionelles Netzwerk über die Grenze hinaus erweitern. Das Projekt Highpotentials Crossing Borders umfasst sowohl Unterrichts- und Schulungseinheiten für Studenten und Unternehmen als auch das Kennenlernen von verschiedenen Unternehmen in der Region. Das Kernstück des Projektes ist das Mentoring, wobei Studenten für die Zeit eines Schuljahres an einen Mentor/einer Mentorin eines Unternehmens gekoppelt werden.


Zum Projekt (externer Link)

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

1.440.813,08 €

Projektlaufzeit

1.2.2017 - 30.9.2020

Priorität

Soziokulturelle und territoriale Kohäsion des Programmgebietes

Lead Partner

Fontys International Business School Venlo

Projektpartner

FH Niederrhein, Zuyd, FH Düsseldorf

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
EFRE / EFRO 720.406,54 €
Fontys International Business School Venlo 144.081,31 €
HS Düsseldorf 72.040,66 €
HS Niederrhein 72.040,66 €
MWIDE NRW 180.101,63 €
Provincie Limburg 180.101,63 €
Zuyd 72.040,65 €