Interreg

Deutschland-Nederland

Het verhaal van oorlog en vrijheid zonder grenzen - Die Geschichte von Krieg und Freiheit ohne Grenzen

Shared History - Transformation der nationalen in gemeinschaftliche Grenzgeschichte

Ein Kollektiv aus 11 niederländischen und deutschen Museen, Instituten und kulturhistorischen Organisationen möchte eine völlig neue multiperspektivische, bilaterale Plattform schaffen, auf der die gemeinsame deutsch-niederländische Geschichte seit 1914 erneut definiert und präsentiert wird. Das Projekt setzt sich aus vier Teilen zusammen:

1. Im Shared History Research Lab werden namhafte Historiker, Museumsfachleute und Pädagogen beider Länder die (häufig versteckte) gemeinsame Geschichte erforschen und nach Präsentationsformen suchen. Die Themen Krieg, Freiheit, Demokratie und Menschenrechte sowie das Legat der europäischen Zusammenarbeit nach dem Krieg stehen dabei im Mittelpunkt. Dieser Ansatz gilt in Europa als einzigartig und soll zu einem grenzüberschreitenden Geschichtsnarrativ für die jetzigen und zukünftigen Generationen führen. Die Informationen zum und vom Shared History Lab sollen über eine interaktive digitale Kommunikationsplattform, ein pädagogisches Seminar, Symposien und verschiedene Arbeits- und Projektgruppen geteilt und verbreitet werden.

2. Auf der Grundlage dieses Geschichtsnarrativs wird das Preussen Museum in Shared History on Tour eine modulare Wanderausstellung gestalten. Diese Wanderausstellung soll an mindestens vier deutschen und drei niederländischen Orten der Öffentlichkeit präsentiert werden.

3. Die Präsentation der Labergebnisse erfolgt dauerhaft in Shared History Presented. Der im Lab entwickelte Handlungsstrang wird in die Dauerausstellung des Befreiungsmuseums in Groesbeek integriert werden. Außerdem werden Teile des neuen Handlungsstrangs auch in der neuen Dauerausstellung des Preussen Museums (zukünftig LVR-Niederrheinmuseum Wesel) aufgenommen.

4. Projektplanung, Projektkoordination sowie Finanzleitung und Projekt-PR finden im Projektteil Shared History Planned und Organised statt.


Zum Projekt (externer Link)

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

1.698.600,25 €

Projektlaufzeit

1.6.2017 - 31.12.2020

Priorität

Soziokulturelle und territoriale Kohäsion des Programmgebietes

Lead Partner

Stichting Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945

Projektpartner

Radboud Universiteit Nijmegen, NIOD - Koninklijke Nederlandse Academie van Wetenschappen , Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf , Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte - Landschaftsverband Rheinland , Preuߟen-Museum Wesel - Landschaftsverband Rheinland , Stichting Huis van de Nijmeegse Geschiedenis, Vereniging Aaltense Musea, Royal Air Force (RAF) Museum Laarbruch– Weeze e.V , Haus der Niederlande / Zentrum für Niederlande Studien - Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster , Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. (Duitse militaire begraafplaats Ysselsteyn)

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
EFRE / EFRO 849.300,12 €
Haus der Niederlande / Zentrum für Niederlande Studien - Westfälischen-Wilhelms-Universität Münster 6.568,80 €
Heinrich-Heine-Universität Düsseldorf 6.568,80 €
Institut für Landeskunde und Regionalgeschichte - Landschaftsverband Rheinland 6.568,80 €
MWIDE NRW 138.167,63 €
NIOD - Koninklijke Nederlandse Academie van Wetenschappen 6.568,80 €
Preußen-Museum Wesel - Landschaftsverband Rheinland 122.580,25 €
Provincie Gelderland 212.348,02 €
Provincie Gelderland regional 150.000,00 €
Provincie Limburg 13.597,38 €
Radboud Universiteit Nijmegen 6.568,80 €
Royal Air Force (RAF) Museum Laarbruch – Weeze e.V 2.700,60 €
Stichting Huis van de Nijmeegse Geschiedenis 2.700,60 €
Stichting Nationaal Bevrijdingsmuseum 1944-1945 122.580,25 €
Vereniging Aaltense Musea 2.700,60 €
Volksbund Deutsche Kriegsgräberfürsorge e. V. (Duitse militaire begraafplaats Ysselsteyn) 49.080,80 €