Interreg

Deutschland-Nederland

Grenzeloze Toeristische Innovatie (GTI)

Grenzenlose Touristische Innovation (GTI)

Das Grenzgebiet ist für Gäste attraktiv. Hier stoßen zwei Kulturen aufeinander. Der Auslandsmarkt vor der Haustür stellt jedoch an die touristischen KMUs hohe Anforderungen.

Das Projekt hat diese KMUs darin gefördert, Know-How über den Auslandsmarkt Deutschland bzw. Niederlande auf- und auszubauen und dadurch neue, qualitativ bessere touristische Angebote für ihre ausländischen Gäste zu entwickeln. Gezielt wurden für touristische Akteure von beiden Seiten der Grenze thematische Factsheets und E-Trainings erarbeitet, wurden Leistungsträger im Rahmen von Erfahrungsaustauschen oder Exkursionen miteinander vernetzt und der grenzüberschreitende Wissenstransfer in passgenauen Schulungen gefördert. Mehr als 1.000 Teilnehmerinnen und Teilnehmer haben an insgesamt über 33 Präsenzveranstaltungen teilgenommen. Individuelle Investitionen der KMUs in den Nachbarmarkt wurden stimuliert und beinahe 200 kleinere Qualitätsverbesserungen für den Gast aus dem Nachbarland durch die Betriebe selbst umgesetzt.

Das Projekt hat zudem eine koordinierende Funktion gehabt, um touristische Akteure im Grenzgebiet in Leistungs- und Serviceketten zu verbinden. In diesen Themenclustern entstanden neue Kooperationen, etwa zwischen Ferienparkes oder Citymarketingorganisationen.

Um den potenziellen Gast zu erreichen, ist eine Bündelung in der Kommunikation notwendig. Dafür bot das Projekt entsprechende Plattformen. Die euregioweiten Dachmarken für den jeweiligen Nachbarmarkt („Geheim over de grens“ und „Das Andere Holland“) wurden im Rahmen neuer Online-Strategien weiterentwickelt, ein Fokus lag im Bereich Storytelling und Social Media. Die Nutzerzahlen der Webseiten konnten durch die verschiedenen Aktivitäten mehr als verdoppelt werden.

Das Projekt leistet dadurch einen wirksamen Beitrag, (langfristig) die Anzahl der Gäste aus dem Nachbarland, deren Übernachtungen und deren Ausgaben im Grenzgebiet zu steigern, vor allem durch einen stärkeren Fokus und mehr Investitionen von touristischen KMUs und Organisationen in den Nachbarmarkt. So zeigt ein Blick in die durchgeführte Endmessung, dass sich im Projektzeitraum nicht nur die Übernachtungen aus dem Nachbarland positiv entwickelt haben, sondern dass auch die teilnehmenden Betriebe und Organisationen sehr viel aktiver auf dem Nachbarmarkt geworden sind.

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

4.871.224,59 €

Projektlaufzeit

1.7.2015 - 30.6.2019

Priorität

Soziokulturelle und territoriale Kohäsion des Programmgebietes

Lead Partner

EUREGIO

Projektpartner

Münsterland e.V., Grafschaft Bentheim Tourismus e.V., Tourismusverband Osnabrücker Land e.V., MarketingOost, Stichting Toerisme Gelderland, Stichting Achterhoek Toerisme, Toerisme Veluwe Arnhem Nijmegen BV, Emsland Touristik GmbH, Gesellschaft zur Förderung des Emsland Tourismus mbH

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Stichting Achterhoek Toerisme 0,00 €
Toerisme Veluwe Arnhem Nijmegen BV 0,00 €
Touristikverband Emsland e.V. 0,00 €
Twents Bureau voor Toerisme 0,00 €
EUREGIO 21.224,59 €
Gesellschaft zur Förderung des Emsland Tourismus mbH 40.935,00 €
Emsland Touristik GmbH 68.225,00 €
Grafschaft Bentheim Tourismus e.V. 109.160,00 €
Münsterland e.V. 109.160,00 €
Tourismusverband Osnabrücker Land e.V. 109.160,00 €
MB Niedersachsen 194.000,00 €
Regionale Co-Finanzierung NL + DE (Naturschutz / Kulturorganisationen) 194.000,00 €
MarketingOost 218.320,00 €
Stichting Toerisme Gelderland 218.320,00 €
Provincie Gelderland 291.000,00 €
Provincie Overijssel 291.000,00 €
Regionale Co-Finanzierung NL + DE (KMU / MKB) 387.720,00 €
MWIDE NRW 388.000,00 €
EFRE / EFRO 2.231.000,00 €