Interreg

Deutschland-Nederland

Common Care

Common Care – hochwertige und wohnortnahe Gesundheitsversorgung grenzüberschreitend in der EDR

Common Care beinhaltet die Entwicklung einer nachhaltigen Infrastruktur für grenzüberschreitendes Gesundheitswesen sowie die Verbesserung der Zugänglichkeit und der effektiven Nutzung des Versorgungsangebots in der Ems-Dollart-Region (EDR). Dies wird durch die Zusammenarbeit von Gesundheitseinrichtungen im Norden der Niederlande und in Niedersachsen erreicht. Im Mittelpunkt des Projekts steht der Aufbau einer euregionalen Versorgungsregion für geplante medizinische Gesundheitsleistungen durch grenzüberschreitende Zusammenarbeit hinsichtlich innovativer Prävention, Diagnostik und Behandlung.
Untersucht wird, wie die medizinischen Versorgungskapazitäten in der EDR optimal genutzt werden können, unabhängig von Landesgrenzen und in der Nähe des Wohnorts der Patienten. Auf diese Weise können Versorgungsengpässe grenzüberschreitend ausgeglichen werden. Zum Beispiel kann ein Mangel an deutschen Rheumatologen und Endokrinologen oder niederländischen Kinderärzten und Gastroenterologen durch die Mobilisierung des medizinischen Fachpersonals oder des Patienten über die Grenze hinweg gelöst werden. Dies geschieht koordiniert und in engem Kontakt mit Patienten, Krankenhäusern und Krankenversicherungen, um so den Behandlungs- und Finanzierungsweg festzulegen.
Das Projekt Common Care beginnt außerdem direkt mit der Realisierung von zwei euregionalen Behandlungspfaden: Orthopädie und Strahlentherapie, mit direktem Austausch von Patienten in die Nachbarländer. Diese beiden konkreten Behandlungswegen werden eine Kettenreaktion auslösen, bei der medizinisches Fachpersonal und Patienten die Möglichkeit der Behandlung im Nachbarland weitertragen. Konform hiermit werden die Projektpartner andere Gesundheitsdienstleister, Krankenversicherungen, Patientenorganisationen und Vorstandsmitglieder anregen, andere grenzüberschreitende Behandlungspfade zu entwickeln, damit ein effizientes und qualitativ hochwertiges EDR-Versorgungsnetzwerk entsteht.


Zum Projekt

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

1.080.000,00 €

Projektlaufzeit

1.5.2018 - 30.4.2021

Priorität

Soziokulturelle und territoriale Kohäsion des Programmgebietes

Lead Partner

Pius-Hospital Oldenburg

Projektpartner

Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG), Klinikum Leer gemeinnützige GmbH, Ommelander Ziekenhuis Groningen (OZG), Treant Zorggroep

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
EFRE / EFRO 540.000,00 €
Klinikum Leer gemeinnützige GmbH 24.000,00 €
MB Niedersachsen 224.000,00 €
Ommelander Ziekenhuis Groningen (OZG) 24.000,00 €
Pius-Hospital Oldenburg 84.000,00 €
Provincie Drenthe 50.000,00 €
Provincie Groningen 50.000,00 €
Treant Zorggroep 24.000,00 €
Universitair Medisch Centrum Groningen (UMCG) 60.000,00 €