Interreg

Deutschland-Nederland

BioÖkonomie im Non-Food-Sektor

Das Projekt „Bio-Ökonomie im Non-Food-Sektor“ entwickelt neue Materialien, die dazu beitragen sollen, dass Rohstoffressourcen und die Umwelt geschont werden. Durch die Entwicklung von biobasierten Bausteinen für Materialien und Chemikalien sowie weiterer biobasierter Produkte trägt das Projekt zu einer nachhaltigen Wirtschaft und zur CO2-Reduktion bei.

„Bio-Ökonomie im Non-Food-Sektor“ bündelt im Zeitraum von 2015 bis 2018 deutsche und niederländische Entwicklungsprojekte mit dem Fokus auf innovativen Materialien und Produkten, neuen grünen Routen, biobasierten Produkten für den Wohnungsbau und Wissenstransfer.

Das Projekt unterstützt kleine und mittlere Unternehmen bei der Entwicklung neuer biobasierter Produkte und Anwendungen in Zusammenarbeit mit Wissenseinrichtungen.

Mit anfangs 49 Betrieben und Wissenseinrichtungen aus der Region wird an konkreten Innovationen gearbeitet in den Bereichen 3D-Druck, Mikrospritzguss-Anwendungen, nachhaltige Polymerfasern, Biosubstrate, Biokohle, biobasierter Wohnungsbau und biobasierte Fahrradwege. Außerdem werden grenzübergreifende Netzwerke und Wissensaustausch im Bereich der Bio-Ökonomie weiterentwickelt.

Weitere Informationen gibt es unter www.bioeco-edr.eu