Interreg

Deutschland-Nederland

Bio-TecH2

Biowasserstoffproduktion als zukunftsweisende Technologie zur Energie- und Kraftstofferzeugung

Bio-TecH2 ist die Antwort auf die Herausforderungen der nachhaltigen Energieversorgung in der EUREGIO. Die Idee für das Projekt liefert der Erkenntnisgewinn aus dem INTERREG VA Teilprojekt der Grünen Kaskade: Grünschnitt. Durch einen Zufallsfund wurde ein Verfahren entdeckt, das mit sehr geringem Energieaufwand aus Reststoffen den Energieträger Wasserstoff erzeugt. Die biogene Wasserstofferzeugung, beschreibt aktuell den ökologischsten und nachhaltigsten Erzeugungsweg für Wasserstoff. Das Bio-TecH2 nutzt ausschließlich erneuerbare Biomassen zur Wasserstofferzeugung und kann durch Restwärme (37-55 °C) betrieben werden. Industrielle Verfahren zur Wasserstofferzeugung, wie die Hochtemperatur-Elektrolyse oder der Dampfreformierung werden hingegen sehr energieintensiv, bei Temperaturen bis zu 1.700 °C sowie Drücken bis zu 300 bar, betrieben und nutzen fast ausschließlich fossile Brennstoffe. Das Bio TecH2-Verfahren bietet die Chance, der Wasserstoffwirtschaft in Zukunft einen regenerativen und nachhaltigen Erzeugungsweg hinzuzufügen.
Wasserstoff wird in der Industrie auf folgenden Wegen genutzt:
• Biokraftstofferzeugung oder direkt in Brennstoffzellen-Fahrzeugen
• Erneuerbares Erdgas erzeugt aus CO2 mittels biogener Methanisierung
• Zur kurzfristigen Bereitstellung in H2- und Erdgasspeichern
• Bio-Ammoniak und Bio-Methanol Herstellung
• Direkte Einspeisung ins Erdgasnetz
• Direkte Verstromung in Blockheizkraftwerken
Das Bio-TecH2-Verfahren ermöglicht die Bereitstellung von Wasserstoff für jeden dieser Nutzungspfade. Das Verfahren liefert Flexibilität, Vielfallt und ermöglicht die Vernetzung der Sektoren der Energiewirtschaft: Strom, Wärme und Mobilität. Im Kontext der Sektorenkopplung werden Synergieeffekte genutzt und die Unabhängigkeit von fossilen Rohstoffen garantiert. Durch die Möglichkeit der Reststoffnutzung können Energie- und Stoffkreisläufe geschlossen werden, weshalb sich die Technologie ideal in das Konzept der Circular Economy integrieren lässt.

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

700.558,10 €

Projektlaufzeit

1.4.2019 - 30.6.2022

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

Fachhochschule Münster

Projektpartner

H2 BV, PlanET Biogastechnik GmbH, Bioenergiecluster Oost Nederland

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
Bioenergiecluster Oost Nederland 17.725,00 €
EFRE / EFRO 350.279,00 €
Fachhochschule Münster 96.551,10 €
H2 BV 51.055,50 €
Ministerie van Economische Zaken en Klimaat 40.168,00 €
MWIDE NRW 66.946,00 €
PlanET Biogastechnik GmbH 51.055,50 €
Provincie Gelderland 0,00 €
Provincie Overijssel 26.778,00 €