Interreg

Deutschland-Nederland

AutoProtect

Oberflächen mit Selbstschutzfunktion zum Erhalt der chemischen und mikrobiellen Reinheit

Ziel ist die Stärkung der Innovationskraft der euregionalen Unternehmen im Kompetenzfeld „Neue Materialien und Werkstoffe“ durch die Entwicklung von Oberflächen mit Selbstschutzfunktion. Die geplante Entwicklung von Multi-Stimulus-Systemen, MSS, ermöglicht erstmals den sicheren, effizienten, nachhaltigen sowie ressourcenschonenden Erhalt der chemischen und mikrobiellen Reinheit. Die Funktionalität beruht auf dem chemischen Abbau von Verschmutzungen (Selbstreinigung), die u.a. als Adhäsionsvermittler und/oder Nährstoffquelle für Mikroorganismen dienen, gleichzeitig werden Mikroorganismen inaktiviert (Selbstdesinfektion) sowie chemisch abgebaut. Im Gegensatz zu Oberflächen mit antimikrobiellen oder Easy-to-Clean-Eigenschaften bleibt die chemische und mikrobielle Reinheit der Oberflächen bei stark vermindertem bzw. überhaupt nicht mehr notwendigen Reinigungs- und Desinfektionsaufwand erhalten. Die Selbstschutzfunktion kann für nahezu alle Oberflächen entwickelt werden und ist daher für viele Anwendungsbereiche von hohem Interesse:

• Infektionsrelevante Oberflächen (z.B. im Gesundheitswesen): Nachhaltige Hygiene, Verringerung des Infektionsrisikos
• Technische Oberflächen (z.B. in Produktions-, Reinraumbereichen): Erhöhung von Produktqualität und -sicherheit sowie Prozesssicherheit
• Umweltexponierte Oberflächen (z.B. auf Anlagen für erneuerbare Energien, Hightechbauwerke): langfristiger Erhalt von Funktion und Optik

Im Rahmen der Projektlaufzeit wird mit der Schaffung von 15-25 Arbeitsplätzen durch Erweiterung des Produktportfolios teilnehmender Partner oder durch Ausgründung von „spin-off“-Unternehmen gerechnet. Hochgerechnet auf die in der Euregio ansässigen Unternehmen wird mit der Schaffung von ca. 300 neuen Arbeitsplätzen im Verlaufe von 6 Jahren nach Projektende gerechnet. Von den Ergebnissen profitieren Unternehmen aus mindestens 13 der 21 Wirtschaftszweige, die die Projektergebnisse als Primär- oder Sekundärnutzer umsetzen und vermarkten oder anwenden.


Zum Projekt

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

3.878.618,00 €

Projektlaufzeit

1.7.2017 - 30.6.2020

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

wfk - Cleaning Technology Institute e.V.

Projektpartner

Plasmatreat GmbH, NanoServices B.V., SMP GmbH, causa B.V., Bionic Technology BV, PHOTOKAT Oberflächentechnologie GmbH, Chemelot Innovation and Learning Labs (CHILL), VIMEC Applied Vision Technology B.V., Beltech Innovations B.V., Innocoating Europe B.V., Beltech Software Technologies B.V., InnoteQ Technical Projects B.V., Robert Beckers Beheer B.V.

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
PHOTOKAT Oberflächentechnologie GmbH 103.521,00 €
VIMEC Applied Vision Technology B.V. 138.320,00 €
EFRE / EFRO 1.939.309,00 €
Robert Beckers Beheer B.V. 25.770,00 €
Ministerie van Economische Zaken 190.887,60 €
Plasmatreat GmbH 125.309,50 €
Bionic Technology BV 93.943,50 €
Provincie Limburg 41.229,85 €
Innocoating Europe B.V. 99.575,00 €
Chemelot Innovation and Learning Labs (CHILL) 150.157,00 €
wfk - Cleaning Technology Institute e.V. 100.000,00 €
causa B.V. 35.968,00 €
SMP GmbH 123.832,00 €
Provincie Noord-Brabant 60.650,53 €
NanoServices B.V. 75.636,00 €
Beltech Software Technologies B.V. 63.705,00 €
Beltech Innovations B.V. 137.580,00 €
Provincie Overijssel 11.319,19 €
Provincie Groningen 14.058,83 €
MWIDE NRW 318.146,00 €
InnoteQ Technical Projects B.V. 29.700,00 €