Interreg

Deutschland-Nederland

Asset Management

Asset Management

Das Projekt Asset Management 2.0 entwickelt sensorgetriebene Systemlösungen, mit denen die materialtechnologischen Eigenschaften von Betonkonstruktionen und
-gebäuden in Echtzeit während der Nutzungsphase überwacht werden können. Die Sensoren sind mit dem Internet vernetzt: Die Messergebnisse werden validiert und interpretiert, um anschließend Handlungsempfehlungen (Instandhaltungs- sowie Reparaturempfehlungen) für Asset-Verwalter aussprechen zu können: So weiß er zu jeder Zeit, wie der Zustand des Bauwerkes ist und wann er welche Instandhaltungsmaßnahmen ergreifen sollte. Laufende Kosten und Lebensdauer der Bauwerke können damit optimiert werden.


Zum Projekt (externer Link)

Projekt
Informationen

Geplante Projektkosten

2.840.500,00 €

Projektlaufzeit

1.4.2016 - 30.6.2019

Priorität

Erhöhung der grenzüberschreitenden Innovationskraft im Programmgebiet

Lead Partner

BAS Research & Technology

Projektpartner

RWTH ibac, P3 communications, Stadt Mönchengladbach, ibb Ingenieurbüro für Bauberatung und Bauphysik, Van Doo betonreparaties BV, Gemeente Venlo

Projekt
Finanzierung

Finanzierer Betrag
BAS Research & Technology 378.150,00 €
EFRE / EFRO 1.420.250,00 €
Gemeente Venlo 20.000,00 €
ibb Ingenieurbüro für Bauberatung und Bauphysik 22.000,00 €
Ministerie van Economische Zaken 90.960,95 €
MWIDE NRW 148.900,00 €
P3 communications 600.300,00 €
Provincie Gelderland 3.887,64 €
Provincie Limburg 54.051,41 €
RWTH ibac 70.000,00 €
Stadt Mönchengladbach 20.000,00 €
Van Doo betonreparaties BV 12.000,00 €