NL. INNENMINISTERIUM ZU GAST

INTERREG VI & ZUSAMMENARBEIT

STANDEN IM FOKUS

NL. INNENMINISTERIUM ZU GAST

Am Freitag, dem 4. September 2020 statteten Natalie Burgers, Dezernatsleiterin Region und Lebensqualität im niederländischen Innenministerium, und Willemieke Hornis, Referatsleiterin Grenzüberschreitende Zusammenarbeit im Dezernat Region und Lebensqualität, der Euregio Rhein-Waal in Kleve einen Arbeitsbesuch ab.

Mit dabei waren auch Doede Sijtsma und Ellen Jansen von der Provinz Gelderland, die die Initiative für diesen Arbeitsbesuch ergriffen hatten.

In dem Gespräch mit Sjaak Kamps, Geschäftsführer der Euregio Rhein-Waal, und Peter Paul Knol, Leiter des Gemeinsamen INTERREG-Sekretariats für das EU-Programm INTERREG Deutschland-Nederland, wurde ausführlich über die neue INTERREG VI-Förderperiode gesprochen und die Problematik des grenzüberschreitenden Einsatzes von Rettungswagen und der osteuropäischen Arbeitsmigranten diskutiert. Des Weiteren wurde die Zusammenarbeit in den Bereichen Gesundheitsversorgung und öffentliche Ordnung und Sicherheit sowie im Rahmen der GrenzInfoPunkte thematisiert.

Das Programm wurde mit einem Besuch an die Stadt Duisburg fortgesetzt, wo im Duisburger Rathaus der demografische Wandel und Stadtplanung erläutert wurden.