Ist Bio die Zukunft?

INTERREG-PROJEKT

Grüne Kaskade

Ist Bio die Zukunft?

Biowirtschaft ist ein sehr wichtiges Thema bei vielen INTERREG-Projekten. Auch das INTERREG-Projekt Grüne Kaskade beschäftigt sich mit Biowirtschaft und Biogas. Das Projekt sieht Chancen für den weiteren Ausbau der Biowirtschaft in der deutsch-niederländischen Grenzregion und richtet sich vor allem auf Biogaswertschöpfungsketten im Grenzgebiet.

Das Projekt Grüne Kaskade hat sich zum Ziel gesetzt, neue innovative Technologien, Produktionstechniken und Prozesse, die relevant für die Biogaswertschöpfungskette sind, zu entwickeln.

Situation in den Niederlanden und Deutschland

In den Niederlanden wächst der Biogasmarkt seit den letzten Jahren lediglich in sehr begrenztem Umfang. Es scheint oftmals unmöglich, Business Cases für den Betrieb neuer Vergärungsanlagen zu schaffen. In Deutschland gibt es vor allem relativ alte Anlagen, die noch nicht mit der modernsten Technologie ausgestattet sind. Auf beiden Seiten der Grenze scheinen dementsprechend noch wenig Entwicklungen im Bereich der Biogasketten stattzufinden. Zusammenarbeit ist daher umso wichtiger. Beide Länder können sich gut ergänzen. Die Grenzregion verfügt über sehr viele Industrien, die Biomasse für sämtliche Materialien als Rohstoff nutzen könnten, beispielsweise im Agrar-, Forst- und Energiesektor.

Deutsch-niederländische Zusammenarbeit

Das Projekt hat daher ein Konsortium aus Partnern – einen Zusammenschluss niederländischer KMU und deutscher Unternehmen, unterstützt von Wissenseinrichtungen aus der Grenzregion – zusammengestellt, das über konkrete Kooperationswege an diesem Thema arbeiten möchte. Dieser Zusammenschluss soll dazu beitragen, die Chancen zum weiteren Ausbau der Biowirtschaft im deutsch-niederländischen Grenzgebiet zu nutzen, indem alle Input- und Output-Ströme, die Teil der Biogaswertschöpfungskette sind, besser genutzt werden. Im Rahmen des Projekts wird in 13 Arbeitspaketen und einem unterstützenden Arbeitspaket an der Verbesserung der Wertschöpfungskette, mit spezifischem Fokus auf eine wirtschaftlich wertvollere Nutzung der Input- und Output-Ströme, die Teile der Biogaswertschöpfungskette bilden, gearbeitet.

Ein konkretes Beispiel ist „Tanken auf dem Hof“, bei dem als Pilotprojekt direkt auf dem Bauernhof eine Grün-Gas-Tankmöglichkeit eingerichtet wird. Das Ziel des Projekts ist es aufzuzeigen, dass Biogas auf Hofebene als Kraftstoff genutzt werden kann. Der Mehrwert ist, dass der Transport nachhaltig gemacht werden kann. Biogas erfährt dadurch eine deutliche Verbesserung der Wertschöpfung.

Finanzierung

Grüne Kaskade wird im Rahmen des INTERREG V A-Programms Deutschland-Nederland von der Europäischen Union mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE) unterstützt. Das Projekt wird durch das Ministerie van Economische Zaken, MWIDE NRW, die Niedersächsische Staatskanzlei sowie die Provinzen Drenthe, Fryslân, Groningen und Overijssel kofinanziert.