INTERREG DEUTSCHLAND-NEDERLAND

TRIFFT KULTURELLE HAUPTSTADT

BEGLEITAUSSCHUSS LEEUWARDEN

INTERREG DEUTSCHLAND-NEDERLAND

Am Freitag, den 23. November 2018 fand die letzte Sitzung des Begleitausschusses in diesem Jahr im Provinciehuis Fryslân in Leeuwarden (Niederlande) statt. Eröffnet wurde die Sitzung durch Herrn de Rouwe, Deputierter der Provincie Fryslân, der ein Grußwort an alle Mitglieder des Begleitausschusses richtete. Anschließend wurden zwei INTERREG-Projekte – B-R(H)APSODIE und BioÖkonomie im Non-Food-Sektor vorgestellt.

Im weiteren Verlauf der Sitzung wurde über verschiedene Themen diskutiert, darunter der Sachstand (insbesondere die Mittelbelegung) des Programms. Darüber hinaus wurde über die GrenzInfoPunkte INTERREG Deutschland-Nederland sowie Vereinfachungen innerhalb des Programms gesprochen. Es wurde zudem der Kommunikationsplan für das Jahr 2019 festgestellt. Auch die Zukunft von INTERREG 2020+ und die damit verbundenen laufenden Vorbereitungen wurden ausführlich thematisiert.

Im Anschluss an die Sitzung des Begleitausschusses fand im Rahmen von Leeuwarden-Fryslân 2018 Culturele Hoofdstad eine Führung durch die Ausstellung „Places of Hope/Waddenkelder“ in De Kanselarij statt. Diese Ausstellung initiiert u.a. kulturelle Landschaftsprojekte, um die Natur-, Landschafts- und Kulturgeschichte des besonderen Wattenmeergebietes für ein breiteres Publikum sichtbar zu machen. Im Wattkeller ist es möglich, die Dynamik des Wattenmeeres und seiner Schönheit noch intensiver zu erleben.