Grenzüberschreitender öffentlicher Verkehr

zwischen Deutschland

und den Niederlanden

Grenzüberschreitender öffentlicher Verkehr

Im Programmgebiet INTERREG Deutschland-Nederland ist die grenzüberschreitende Mobilität ein wichtiges Thema. Es wurde bereits viel erreicht, aber es gibt auch noch vieles zu verbessern. So müssen beispielsweise Unterschiede in den Ticketing-Systemen und der Infrastruktur überbrückt werden.

Das INTERREG-Projekt EUREGIO Rail ist ein Projekt, das die grenzüberschreitende Mobilität aktiv verbessert und beschleunigt und die Zugverbindung zu einer attraktiveren Alternative zum Auto macht. Das Projekt wurde im Rahmen des EUREGIO-Lenkungsausschusses am 5. Dezember genehmigt und konzentriert sich auf infrastrukturelle, technische und nutzerfreundliche Verbesserungen – insbesondere der Bahnverbindungen Münster-Enschede-Zwolle und Dortmund-Enschede.

Ein weiteres Beispiel einer Verbesserung der grenzüberschreitenden Mobilität ist die Möglichkeit, die niederländische ÖPNV-Chipkarte in den deutschen NIAG-Bussen zwischen Nijmegen, Kleve und Emmerich einzusetzen. Gab es früher regelmäßig technische Probleme bei der Verwendung von niederländischen Tickets über die Grenze hinweg, so wurde nun die niederländische Technik in den Bussen installiert um diese Probleme zu lösen. Dies erleichtert die Nutzung dieser Buslinie, die heute die verkehrsreichste Buslinie der NIAG ist.