Projekt ROCKET abgeschlossen

Feierliche Abschlussveranstaltung

In der DRU-Cultuurfabriek in Ulft

Projekt ROCKET abgeschlossen

Inmitten von 16 starken Innovationskonsortien wurde das INTERREG-Projekt “ROCKET” am Freitag, den 27. Februar, feierlich abgeschlossen. In der DRU-Cultuurfabriek in Ulft nahmen viele Unternehmer am innovativen Programm des ROCKET-Abschlusstreffens teil. Innerhalb von ROCKET wurden grenzüberschreitende Entwicklungen in den Schlüsseltechnologien wie Photonik, Nanotechnologie und neue Materialien gefördert. Diese technologischen Entwicklungen bilden die Grundlage für eine neue Generation von Produkten und Prozessen, die Lösungen für die gesellschaftlichen Herausforderungen von heute und morgen bieten.

ROCKET-Effekt

Im Rahmen dieses INTERREG-Projekts wurden sechs Machbarkeitsstudien und elf Innovationsprojekte durchgeführt. Insgesamt wurden 92 Unternehmen während der Dauer von vier Jahren unterstützt. Übergeordnetes Ziel dabei war, niederländische und deutsche Unternehmen in der Grenzregion in die Lage zu versetzen, stärker und effektiver miteinander zu kooperieren, die Grenzregion kompetitiver und zukunftsfähiger zu machen und die Innovationsfähigkeit aller beteiligten Unternehmen und Wissensinstitutionen zu erhöhen.

Die Entwicklungen in den elf Innovationsprojekten sind je nach Projekt unterschiedlich, aber ihre potenziellen Auswirkungen auf Wirtschaft, Wissenschaft und Gesellschaft sind hoch. Im Rahmen des VALIDIS-Projekts wird die Nanotechnologie beispielsweise zur Entwicklung von Nadeln verwendet, mit denen Insulin in die Hautoberfläche eingebracht werden kann, um so die Absorption in die Blutbahn zu beschleunigen. Das angestrebte Endergebnis ist eine Technologie, die die Lebensqualität von Diabetikern weiter verbessern wird.

Informationen über jedes Projekt, einschließlich animierter Videos aller Teilprojekte, finden Sie unter:  www.rocket-innovations.eu

Abschlussveranstaltung

Während der ROCKET-Abschlussveranstaltung wurden die beteiligten Unternehmen und interessierten Besucher weiter über die Chancen und Schwierigkeiten informiert, die sich bei der grenzüberschreitenden Zusammenarbeit ergeben. Sie sprachen über die Herausforderungen, vor denen Unternehmen stehen, und über Möglichkeiten, diese in Zukunft gemeinsam zu bewältigen. Gerade durch den Blick über die Grenze werden Unternehmen ermutigt, das – oft unbekannte – Potenzial in der Grenzregion zu nutzen.

ROCKET wird im Rahmen des INTERREG Deutschland-Nederland-Programms finanziert, in Kombination mit Beiträgen der Provinz Overijssel, der Provinz Gelderland, der Ministerie van Economische Zaken en Klimaat, das Niedersächsisches Ministerium für Bundes- und Europaangelegenheiten und Regionale Entwicklung und das Ministerium für Wirtschaft, Innovation, Digitalisierung und Energie des Landes Nordrhein-Westfalen. Aufgrund des großen Interesses der Unternehmen an ROCKET wurde mit ROCKET Reloaded ein Nachfolger gestartet.