Das 20. FOOD2020-Innovationsprojekt wurde bewilligt

Evolution Meats und der Wurstwaren-Spezialist Damhus

arbeiten an einem veganen Wurstsortiment

Das 20. FOOD2020-Innovationsprojekt wurde bewilligt

Im Januar 2021 wurde das 20. und damit letzte FOOD2020-Innovationsprojekt bewilligt. In dem Projekt „Evolution Sausages – 100% taste – 0% animal“ entwickeln und produzieren das niederländische Unternehmen Evolution Meats BV aus Putten und die Firma Damhus GmbH & Co aus Rosendahl in Nordrhein-Westfalen, ein veganes Wurstsortiment. Es ist geplant, gemeinsam einen “Wurst”-Teig auf Basis von Reis und Ackerbohnen zu entwickeln. Die Herstellung wird in der Produktionsstätte der Firma Damhus stattfinden. Bei den Produkten handelt es sich um das erste Wurstsortiment, das aus Reis und Bohnen entwickelt wurde. Das Rezept ist aus den neuesten und innovativsten pflanzlichen Zutaten zusammengestellt. Die Produkte wurden bereits in kleinem Maßstab getestet und die Reaktionen darauf waren vielversprechend. In dem FOOD2020-Projekt arbeiten die Unternehmen an der Hochskalierung der Produktion.

„Wir freuen uns, dass alle 20 Innovationsprojekte vergeben sind und die Zusammenarbeit zwischen den deutschen und niederländischen Unternehmen sowie den wissenschaftlichen Einrichtungen so gut funktioniert“, so Christian Kircher, FOOD2020-Projektkoordinator. Bis April 2021 sollen alle Projekte inhaltlich abgeschlossen sein. Nahezu 50, überwiegend kleine und mittlere, deutsche und niederländische Unternehmen konnten dann in den Projekten von einer europäischen Unterstützung profitieren und ihre Innovationen grenzüberschreitend voranbringen.